Startgrafik Medebach Rathaus Medebach Luftbild Medebach Fahrradfahrer Aussicht vom Meilenstein Gerichtsplatz Heimatmuseum Vopelius Weddelsee Ehrenmahl ewetwe Marktplatz

34. Änderung des Flächennutzungsplanes in Medebach im Stadtteil Dreislar - Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs.2 BauGB

Die Firma Brocke plant am Standort die Erweiterung des Betriebes. Um die planungsrechtlichen Voraussetzungen für dieses Vorhaben zu schaffen, ist es notwendig den Flächennutzungsplan der Stadt Medebach zu ändern. Für den Bereich der 34. Änderung des Flächennutzungsplanes der Hansestadt Medebach wird eine gewerbliche Baufläche „G“ dargestellt. Mit der 34. Änderung des FNP der Hansestadt Medebach im Stadtteil Dreislar und der Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 41 der Hansestadt Medebach soll der planungsrechtliche Bestand des Betriebes Brocke gesichert werden.

 

Der Entwurf der 34. Änderung des Flächennutzungsplanes (Änderungsplan einschl. Begründung und Umweltbericht inkl. Artenschutz-Vorprüfung und FFH-Verträglichkeits-Vorprüfung) einschl. der im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung gem. § 4 Abs. 1 BauGB eingegangenen umweltrelevanten Stellungnahmen liegt in der Zeit vom

 

16.05.2017 bis einschl. 20.06.2017

 

gem. § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) öffentlich aus. Während der v.g. Frist kann sich die Öffentlichkeit über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie über die wesentlichen Auswirkungen der Planung unterrichten. Die Auslegung erfolgt im Rathaus, Zimmer 126, Österstraße 1, 59964 Medebach, während der Dienststunden. Des Weiteren kann der Entwurf der Flächennutzungsplanänderung einschließlich Begründung und Umweltbericht in dieser Zeit im Internet auf der Homepage der Hansestadt Medebach eingesehen werden. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen zur 34. Änderung des Flächennutzungsplanes abgegeben werden; nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die 34. Änderung des Flächennutzungsplanes unberücksichtigt bleiben. Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung (VWGO) ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

 

Der hier gezeigte Flächennutzungsplan dient lediglich zu Informationszwecken. Für eine rechtsverbindliche Auskunft nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Bauamt der Stadt Medebach bzw. dem unten genannten Ansprechpartner auf.

 

Wolfgang Tielke

Tel.: 02982 400 126

 

E-Mail: w.tielke@medebach.de