Logo der Hansestadt Medebach

Klimaschutz mit BRAvour!

Die Klimakampagne der Bezirksregierung Arnsberg (BRA) „Klimaschutz mit BRAvour“ ist heute (22. April) mit einem digitalen Auftakt offiziell gestartet worden. Die Hansestadt Medebach und damit insgesamt 69 Kommunen sowie zwei Kreise im Regierungsbezirk Arnsberg sind mit dabei, um gemeinsam Bürgerinnen und Bürger aber auch Gewerbe- und Industriebetriebe für mehr Klimaschutz durch konkretes Handeln zu gewinnen. Die Kampagne umfasst grundsätzlich die fünf Themen Erneuerbare Energien, Gebäudesanierung, Nutzerverhalten, Mobilität und Klimafolgenanpassung, wobei im ersten Schritt der Fokus auf Dachphotovoltaik liegt. Unterstützt wird die Hansestadt Medebach durch die Bezirksregierung in Arnsberg ganz konkret mit der fachlichen Beratung und der Anpassung von aktualisierten Informationsmaterialien. Diese wurden von der EnergieAgentur.NRW als Mitinitiatorin der Klimakampagne zur Verfügung gestellt.

Bürgermeister Thomas Grosche „Wir leben in Medebach in einem einmaligen Naturraum, den wir erhalten möchten. Daher haben wir in den letzten Jahren zahlreiche Projekte im Natur- und Klimaschutz umgesetzt. Die Teilnahme an der Klimakampagne der Bezirksregierung Arnsberg ist für uns daher selbstverständlich und zeigt einmal mehr, dass wir aktiv für den Klimaschutz eintreten.“ Adrian Mork, Leiter der Stabstelle Klimaschutz, Energie und Nachhaltigkeit bei der Bezirksregierung in Arnsberg ergänzt: „Wir freuen uns über die Teilnahme der Hansestadt Medebach. 66 Kommunen insgesamt bedeutet, dass wir mit der Klimaschutzkampagne 3,2 Millionen Menschen im Regierungsbezirk erreichen können.“ Damit würden die Menschen und die Kommunen und Kreise im Regierungsbezirk nicht nur ein Statement zu mehr Klimaschutz vor der Haustür abgeben, sondern sie werden selber tätig und entscheiden sich zum Beispiel für Photovoltaik auf dem eigenen Hausdach. Die Kampagne läuft über das ganze Jahr 2021.

www.bra.nrw.de/umwelt-gesundheit-arbeitsschutz/umwelt/klimaschutz-mit-bravour


Zurück
Klimaschutz mit BRAvour - Bürgermeister Thomas Grosche
Klimaschutz mit BRAvour - Karte der Teilnehmer