Interessenvertreter für Behindertenangelegenheiten

Der Behindertenbeauftragte

 

Eine wichtige Form der Interessenvertretung sowie der Politikberatung zugunsten behinderter Menschen sind die Behindertenbeauftragten. Sie gibt es bei der Bundesregierung, dort „Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der behinderten Menschen“ genannt, und bei den Landesregierungen. Viele Kommunen haben ebenfalls Behindertenbeauftragte ernannt.

Die Behindertenbeauftragten sehen es vor allem als ihre Aufgaben an, diejenige Stelle, der sie zugeordnet sind (z.B. Bundes- oder Landesregierung, Stadtverwaltung), aber auch die jeweiligen Parlamente über die besonderen Belange und Bedürfnisse von behinderten Menschen zu informieren und zu beraten sowie Impulse für eine Fortentwicklung der Behindertenpolitik auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene zu geben. Sie bringen dabei die spezifischen Anliegen zur Teilhabe von behinderten Menschen, deren Anregungen sowie Anregungen von Behindertenverbänden und Wohlfahrtsverbänden ein. Die Behindertenbeauftragten sind zugleich auch Ansprechpartner für einzelne behinderte Menschen und unterstützen diese in ihren Bemühungen um Teilhabe und Rehabilitation. 

 

Für die Hansestadt Medebach nimmt diese ehrenamtliche Aufgabe Herr Walter Niggemann wahr.

     

    Kontaktdaten:

    Walter Niggemann
    Medelon
    Orkestr. 44
    59964 Medebach

    Tel.:   02982 / 8992
    Fax:   02982 / 9218365
    Mobil: 0160 4336495
    Mail:    walter.niggemann@gmx.net 

     

    Sie können Ihr Anliegen auch gerne per Email über den elektronischen Zugang der Hansestadt Medebach unter post(at)medebach.de vortragen.

     

     

     

    Ehrenamtlicher Behindertenkoordinator des Hochsauerlandkreises

    Herr
    Heinz Arenhövel

    Tel.: 0291 4864
    Mail: fam.arenhoevel@gmx.de 
    oder post(at)hochsauerlandkreis.de