Jugendblasorchester/-kapellen

Töne - Klänge - Sound’s
fetzig – rockig – schwingend – piano
so geht’s zu beim Jugendblasorchester

 

Ihr habt Lust und Spaß an Musik, seid mindestens 8 Jahre alt, möchtet ein Instrument erlernen und in einem Orchester mit anderen Musikerinnen und Musikern mitspielen, dann habt ihr schon die nötigen Grundlagen für ein tolles Hobby.  Die Noten und wie man das eigentliche Instrument  richtig hält, erlernt ihr in den Übungsstunden. Musikalische Voraussetzungen sind vorteilhaft aber nicht erforderlich.

Es ist eine alte Weisheit: Je eher man beginnt, umso erfolgreicher schneidet man ab. 

In Medebach und den Ortsteilen DreislarDüdinghausenMedelon und Oberschledorn werden interessierte Jugendliche in den Jugendblasorchestern von  Musiklehrern oder engagierten Mitgliedern ausgebildet.

 

Aufbaustufenorchester/Jugendblasorchester Medebach Die musikalische Ausbildung des Nachwuchses hat einen großen Stellenwert im Musikzug Medebach. Bereits im Alter von 8 & 9 Jahren erhalten interessierte Kinder und Jugendliche Unterricht an einem Blasinstrument oder am Schlagwerk. Je nach Instrument und/oder freier Kapazität kommen die Ausbilder aus den eigenen Reihen des Vereins, oder der Unterricht erfolgt durch Lehrkräfte der Musikschule des Hochsauerlandkreises. In jedem Fall wird sehr viel Wert auf eine fundierte Ausbildung gelegt.

 

Des Weiteren werden die Kinder/Jugendlichen schon in frühen Jahren an das Vereinsleben herangeführt. Jährlich stattfindende "Kennenlerntage" nutzen Jung und Alt, um in gemütlicher Atmosphäre gemeinsam schöne Stunden zu verleben.

In Zusammenarbeit mit der Knappenkapelle Dreislar können die Kinder und Jugendlichen, entsprechend ihres Leistungsstands, zügig in Nachwuchsorchestern spielen und somit schon nach kurzer Zeit erste Auftritte erleben.

 

Interessierte Kinder oder Jugendliche, die auch ein Instrument im Musikzug Medebach erlernen möchten, melden sich bitte hier.

Musizieren in der Gruppe macht Spaß, die Kinder und Jugendlichen gehen dadurch einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nach, knüpfen neue Freundschaften im Kreise der Musiker und halten die Blasmusik-Kultur aufrecht.


Die Kinder bekommen Einzelunterricht von eigenen Musikern aus dem Verein und können an den Instrumenten  Klarinette, Querflöte, Trompete, Flügelhorn, Tenorhorn, Posaune, Tuba oder Schlagzeug ausgebildet werden. Die für die Ausbildung notwendigen Instrumente werden – soweit vorhanden- vom Musikverein zur Verfügung gestellt. Wünscht sich der/die Auszubildende ein eigenes Instrument, so wird bei der Anschaffung gerne beratend zur Seite gestanden.

Übungszeiten individuell nach Absprache mit dem Ausbilder/in.

Ansprechpartner: 

Musizieren in der Gruppe macht Spaß, die Kinder und Jugendlichen gehen dadurch einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nach, knüpfen neue Freundschaften im Kreise der Musiker und halten die Blasmusik-Kultur aufrecht.


Die Kinder bekommen Einzelunterricht von eigenen Musikern aus dem Verein und können an den Instrumenten  Klarinette, Querflöte, Trompete, Flügelhorn, Tenorhorn, Posaune, Tuba oder Schlagzeug ausgebildet werden. Die für die Ausbildung notwendigen Instrumente werden – soweit vorhanden- vom Musikverein zur Verfügung gestellt. Wünscht sich der/die Auszubildende ein eigenes Instrument, so wird bei der Anschaffung gerne beratend zur Seite gestanden.

Übungszeiten individuell nach Absprache mit dem Ausbilder/in.

Ansprechpartner: 

Ohne Nachwuchs sieht jeder Verein bald ganz alt aus und deshalb wird auf die Jugendausbildung in unserem Musikverein besonders viel Wert gelegt. Bei uns kann nahezu jedes Blasinstrument, z. B. Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Flügelhorn, Posaune, Horn, Tenorhorn, Bariton, Tuba oder auch Schlagzeug unter Anleitung erfahrener und geschulter Ausbilder erlernt werden. 

Das Erlernen eines Instrumentes erfordert Konzentration, Engagement sowie Kreativität und es fördert die Entwicklung des Kindes. Studien haben ergeben, dass Kinder die ein Musikinstrument lernen, komplexere Zusammenhänge besser erfassen und leichter lernen. 

Wichtig am Anfang der Ausbildung ist, dass die Kinder selbst entscheiden sollten, Musik zu machen und nicht von außen dazu gedrängt wird. Einen kleinen Hinweis jedoch zu geben, wie toll ein Instrument sein kann, ist natürlich nicht falsch. 

Zu Beginn der musikalischen Ausbildung sollten die Kinder ihr 9. Lebensjahr erreicht 

Neben einer umfangreichen musikalischen Ausbildung bietet unser Verein auch andere Freizeitaktivitäten an. So stehen z. B. gemeinsames Bowlen, Minigolfen oder Pizzaessen auf dem Programm. Ziel all dieser Aktivitäten ist es neben dem gemeinsamen Musizieren weiteren Raum zu schaffen, in dem Gemeinschaft entstehen kann. Die Integration in den Musikverein soll auf diese Weise verstärkt und gefördert werden. Durch diese Einbindung werden schon früh soziale Kontaktfähigkeiten erlernt. 

Die organisatorische Verantwortung für die gesamte Jugendarbeit unseres Vereins liegt in den Händen der Jugendleiterin Nicole Deimel, die als Ansprechpartnerin für die Kinder und Eltern dient, aber auch im Vorstand die Interessen der Jugendarbeit vertritt. Die musikalische Leitung im Bereich der Jugendarbeit liegt bei unserer 1. musikalischen Leiterin Kerstin Figge. 

Ansprechpartner